Dienstag, 18. Oktober 2016

Haarglättungsbürste als Alternative zum Glätteisen!?

Ich durfte nun schon die eine oder andere Bürste zum Haareglätten testen. Bei allen das gleiche Fazit: ganz gut, aber leider nicht für meine sehr feinen und naturkrausen Haare. Ich denke mal es hängt stark vom Haartyp ab und inwiefern man damit seine Haare glätten möchte... Hier stelle ich euch nun mal eine der Bürsten vor...
Die "Haarglätter Bürste mit Perfekt Hitzeschutz für Frauen als auch Männer" in rot von dem Amazon Verkäufer Bestope ist für meine Haar nur zum gelegentlichen nachglätten geeignet, aber nicht für die dauerhafte Verwendung.



Mein Haar sind nich nur sehr fein, sondern auch noch eher trocken - also Pflegeintensiv. Da ich die krausen Haare nicht mag, glätte ich.
Die Glättungsbürste habe ich dreimal für die komplette Glättung verwendet - zweimal davon die Haare luftgetrocknet, einmal mit dem Fön trocken gepustet. Jeweils mit Leave In Kur und Hitzeschutzprodukt.



Ich war erstaunt wie schnell meine Mähne mit der Bürste eine gewisse Glättung erhalten hat. Es geht kinderleicht wie das tägliche Bürsten, nur das man sich hierbei von unten nach oben durcharbeitet, also immer einen Teil wegbindet. Soweit so gut - leider kann man sich an der Bürste leicht wehtun, die Borsten sind zwar durch Noppen geschützt, aber nicht ausreichend bzw. muss ich meine Haare ja auch irgendwie festhalten, da sonst ein Teil gar nicht durch die Bürste gezogen wird. Hier vermisse ich einen Hitzeschutzhandschuh, den ich zum Glück von einer anderen Bürste habe.

Ja - meine Haare waren danach geglättet. Hatten aber kaum Glanz bzw. sahen in den Spitzen sehr trocken aus im Vergleich zum Glätteisen bzw. Föhnen mit Rundbürste. Ebenso hat der Effekt leider auch nicht lange gehalten, nach ca. 5 Stunden sah es wieder frizzig aus. Ich habe die Haare mit 170 - 190 Grad geglättet, so wie es in der Anleitung für feines Haar empfohlen wird.


 

An der Bürste hat man den großen Vorteil, dass man die eingestellte Temperatur auf Locked (gesperrt) stellen kann. Da sich die + und - Tasten für die Temperaturregelung seitlich befinden, kann es leicht passieren, das man beim Bürsten darauf kommt und ungewollt etwas verstellt - so ging es mir mit einem ähnlichen Model.


Mein Fazit:
Um meine Haare damit komplett nach dem Waschen und Trocknen zu glätten ist diese Bürste nichts für mich. Auch merke ich nicht viel von der Ionen Funktion. Sie wird für mich in Zukunft eher in Frage kommen, wenn ich mal zwischendurch ein wenig nachglätten muss, gerade bei meinem Pony klappt es perfekt.

Noch Fragen? Ich versuche gern diese zu beantworten.


Habt ihr auch schon Erfahrungen mit solchen Haarglättungs Bürsten gesammelt?

Vielen Dank das ich die Glättungs Bürste kostenlos zum Testen erhalten habe.


#haarglättungsbürste #meinemeinung #haareglätten #glättungsbürste #naturkrausebändigen #traumvonglattenhaaren #blogbericht #testbericht #testprodukt #produkttest

Kommentare:

  1. Ich gehöre eher zu den Menschen, die von Natur aus glatte Haare haben und wie gern etwas lockiger/welliger hätten! Und das geht zum Glück recht einfach! Eine Glättungsbürste habe ich deshalb auch noch nie verwendet, aber schade, dass sie dich nicht zufriedenstellen konnte und solche Handschuhe nicht dabei waren! Bei der Hitze würde ich die auch als unverzichtbar ansehen!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie war das - man möchte immer das haben, was man eben nicht hat.. ;) Was würde ich darm geben wenn ich glatte Haare hätte....

      Löschen