Freitag, 11. März 2016

Venus Swirl Rasierer mit FlexiBall

Die Idee von dem neuen "Gillette Venus Swirl" Rasierer ist grundlegend keine schlechte - umso mehr habe ich mich gefreut, das ich ihn kostenlos zum Testen erhalten habe (mit dem passenden Rasierschaum dazu). Hier nun meine objektive und ehrliche Meinung zu meinen persönlichen Erfahrungen:

Eine schicke Verpackung bedeutet leider nicht, dass sich auch ein tolles Produkt darin verbirgt. Leider hat mich der Rasierer etwas enttäuscht. Das Ergebnis nach der Rasur ist nicht schlecht, zumindest nachdem ich zweimal über die jeweils gleichen Stellen rasiert habe.

Zum Vergrößern bitte anklicken
 Die 5 Klingen sind nicht schlecht, was ich an dem Klingenkopf gut finde, ist das wasseraktivierte MoistureGlide Serum - das sorgt in Verbindung mit Schaum tatsächlich dafür, dass die Klingen "federleicht" über die Haut gleiten. Sehr angenehm.

Zum Vergrößern bitte anklicken
Der komplette Rasierer ist sehr leicht, das gibt auf jeden Fall einen Pluspunkt.

Das bahnbrechende an diesem Rasierer soll nun die neue FlexiBall-Technologie sein, dadurch soll sich der Rasierkopf in vier Richtungen bewegen. Die Klingen sind so befestigt, das sich dieses Teil problemlos nach vorne und hinten kippen lässt; knapp unterhalb dem Rasierkopf wurde am Griff eine silberne Kugel als Gelenk eingebaut, damit sich die Rasiereinheit auch nach rechts und links drehen lässt. Nur durch intensiven Druck ist der Rasierkopf tatsächlich nach re./li. etwas beweglicher, aber an „schwierige“ Stellen (zB Knie oder Knöchel, unter den Achseln) bin ich nicht wirklich besser dran oder drüber gekommen. Es war eigentlich von den Bewegungen her beinahe gleich wie bei meinem „normalen Rasierer“. Irgendwie ist das Ganze zu starr geraten. Und abgesehen davon habe ich mich auch gleich mal geschnitten.. Was ich aber dazu sagen muss: Der kippbare Kopf gefällt mir sehr gut – der bewegt sich wirklich gut mit!

Zum Vergröérn bitte anklicken
Der neue SoftGrip – Griff liegt gut in der Hand, es wurde hier für die bessere Griffigkeit an zwei Stellen (Rückseite und vorne an der Oberseite vom Griff) ein wenig Silikon (gehe davon aus) eingearbeitet.
Zum Vergrößern bitte anklicken
Mein Fazit

Der Venus Swirl wird wohl nicht dauerhaft in meinem Badezimmer einziehen. Da bin ich zu sehr Gewohnheitstier und er konnte mich einfach nicht ausreichend überzeugen. Über den Test habe ich mich gefreut - vielen Dank an for-me-online - aus meiner Sicht und für mich ist er aber nicht geeignet. Da sind aber die Geschmäcker mal wieder sehr unterschiedlich, und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten ;)


#testen #produkttest #venusswirl #rasierer #meinemeinung #formeonline #formeproduktbotschafter

Kommentare:

  1. Den durfte ich bei den Empfehlerinnen testen und war ganz zufrieden. Wahrscheinlich muss man sich auch erst dran gewöhnen, wie er sich am besten bewegt.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      auch nach mehrmaliger Anwendung konnte mich der Rasierer nicht überzeugen. ;)

      LG Nadine

      Löschen
  2. ich durfte ihn ebenfalls testen und finde ihn ganz gelungen. Endlich mal ein Rasierer für Frauen, der nicht so stumpf ist. Bisher nutze ich immer einen für Männer, da diese in meinen Augen "schärfer" sind. Aber dieser konnte mich dennoch überzeugen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm.. Zu Männerrasierern kann ich ehrlich gesagt keinen Vergleich ziehen. Aber wäre interessant mal einen auszupronieren.
      Naja, ich bleibe meinem Rasierer treu ;)

      LG Nadine

      Löschen
  3. Ich habe schon so viel und so unterschiedliches über diesen Rasierer gelesen. Die einen mögen ihn so gerne, die anderen kommen damit gar nicht klar. Ich bin echt noch am überlegen, ob ich ihn mal testen soll oder doch lieber nicht.

    LG christine

    AntwortenLöschen